Inhalt

  • Keine Kategorien

Ausgezeichnet

Ausgezeichnet_ Amtsblatt vom 21.02.2015

Quelle:Amtsblatt Altenburger Land Nr. 3/21.02.2015, Nichtamtlicher Teil S. 7

 

WebAward 2013

VotingDer Pokal

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der vom Köstritzer Unternehmerverein ausgelobte Köstritzer Internetpreis “WebAward” fand nunmehr im 13. Jahr statt. Der WebAward wurde in drei Kategorien vergeben: Business, Privat und Vereine. Wir hatten uns mit unseren Internetauftritt für diesen Preis in der Kategorie Privat beworben. Im gesamten Monat Dezember 2013 konnte online abgestimmt werden.

 Vielen Dank an alle, die ihre Stimme für unsere Homepage abgegeben haben.

 

alle Gewinner in der drei Kategorien Foto: Privat

alle Gewinner in der drei Kategorien                                                   Foto: Privat

 

Am 27.01.2014 wurden alle Vertreter der am WebAward teilnehmenden Homepages zum Neujahrsempfang des Köstritzer Unternehmervereins nach Bad Köstritz in den Palaissaal eingeladen. Die beiden Streicher Paula Pietsch und Tobias Hohberg, Schüler der Spezialklassen für Musik in Gera und der Musikschule, gestalteten den musikalischen Part des Abends. Eine Jury hatte zuvor die Wertungen für die besten Internetseiten in den Kategorien Business, Vereine und Privat vorgenommen. Dahlienkönigin Madlen I. und Unternehmervereinschef Uwe Schlundt überreichten die Preise.

Wir belegten mit unserer Internetseite in der Kategorie Private in der Online-Abstimmung den 1. Platz und in der Jury-Bewertung den 2. Platz. Die Freude darüber konnten wir nicht verbergen, sind wir doch mit unserem Projekt wieder ein Stück weiter bekannt geworden.

Die Platzierten im WebAward 2013:

Kategorie Private

1. www.muenchenbernsdorf.de
2. www.policat.de
3. www.extravaganz-in-holz.de

Kategorie Vereine

1. www.feuerwehr-gera.de
2. www.sv-elstertal.de
3. www.taelerschule.de

Kategorie Business

1. www.cwk-bk.de
2. www.tanzschule-schulze.de
3. www.briefodruck.de

Online-Abstimmung

www.inges-modelaedchen.de – Business –
www.sv-elstertal.de – Vereine –
www.policat.de – Private –

Dieser festliche Akt in Bad Köstritz war für uns Altenburger eine gelungene Veranstaltung und bestärkt uns in unserer weiteren Projektarbeit „Geh nicht mit Fremden mit! Nimm nichts von Fremden an!“. Vielen Dank an alle aktiven Unterstützer und Helfer des WebAwards des Köstritzer Unternehmervereins.

Walburga Gründel-Syring

Mit der Plüschfigur „Policat“ gelernt, geübt und sicherer geworden

Sicherheitstraining Klasse 4 - GS Nobitz
Nobitz: 22 Grundschüler der vierten Klasse konnten am Freitag, 12.07.2013 nach fast fünfmonatigem Training das Präventionsprojekt „Geh nicht mit Fremden mit! Nimm nichts von Fremden an!“ erfolgreich beenden. Sie erfuhren in diesem Projektzeitraum, wie könnte ein möglicher Tatort aussehen, was ist ein amtliches Kennzeichen (Nummernschild), welche Automarken gibt es in unserem Land und wie wichtig ist die Einhaltung eines Sicherheitsabstandes zu einem haltenden PKW.

Und in einer Notsituation selbstbewusst und besonders lautstark um Hilfe zu schreien, war ebenso ein bedeutendes Lernziel. Dazu wurden das 120 cm große Plüschtier „Policat“ und die Magnettafel „Policat rät: Nicht nur Schokolade!“ als Hilfsmittel genutzt, um auf spielerische Weise diese Themen zu lehren. Den seit April 2013 auf der Homepage www.policat.de eingestellte Onlinekurs nutzten Pädagogen gleichermaßen als begleitende Lernhilfe.
Sicherheitstraining Klasse 4 - GS Nobitz (2)
Unter dem Motto „Raus aus dem Klassenzimmer“  konnten diese Viertklässler Anfang Juli vor der Mehrzweckhalle hautnah erleben, wie es sich tatsächlich anfühlt, in einen PKW plötzlich und unvermittelt hineingezogen zu werden. Flupp und schon zog Projektunterstützerin Carolina Burkhardt ein Kind in den PKW, weg war es! Besonders dieses Training wird für alle Beteiligten mit Sicherheit recht lange in Erinnerung bleiben.

Den Lerninhalt „Beschreibe einen PKW und dessen besonderen Merkmale“ bereiteten Horterzieher und Lehrer mit den Kindern im Unterricht vor. So meisterten die Schüler ihn mit Bravour in der Praxis.

 

 

Am letzten Schultag erhielten die Kursteilnehmer das Policat-Zertifikat und können nun nach den Ferien in die Regelschulen oder Gymnasien ausschwärmen.

Zertifikatsübergabe

 

Für die Nobitzer Schulanfänger beginnt Ratgeber Policat ab Ende August 2013 einen weiteren Projektabschnitt. Dieser Einsatz endet dann im Februar 2014.

Das Projektteam bedankt sich bei allen Grundschulpädagogen, dem Hausmeister, dem Gemeinderatsmitglied Carolina Burkhardt sowie bei Bürgermeister Hendrik Läbe für die tolle und unkomplizierte Unterstützung.

 

Wir bedanken uns auch bei Herrn Marco Unverzagt, der uns die Bilder vom Sicherheitstraining gefertigt und uns zur Verfügung gestellt hat.

 

Steffen Gründel und Walburga Gründel-Syring (Pressemitteilung vom 14.07.2013)

 

Unsere Pressemitteilung erschien in folgenden Medien:
ABG-net am 14.07.2013
abg-info.de am 14.07.2013
Osterländer Volkszeitung am 24.07.2013
Osterländer Rundschau am 24.07.2013

 

 

 

 

Policat im Internet

Eltern können mit ihren Kindern zu Hause üben

Altenburg. Seit Anfang April können Eltern gemeinsam mit ihren Kindern auf der Homepage www.policat.de auch zu Hause die Policat-Themen „Geh nicht mit Fremden mit!“ und „Nimm nichts von Fremden an!“ behandeln, informiert Policat-Initiator Steffen Gründel in einer Presseerklärung. Unter dem Link Übungsangebote online können auf der Seite acht Kurse mit den wichtigsten Sicherheitsregeln aufgerufen werden.

Gemeinsam können Eltern mit ihren Kindern auf der Homepage www.policat.de wichtige Verhaltensregeln üben. Foto: Steffen Gründel

Gemeinsam können Eltern mit ihren Kindern auf der Homepage www.policat.de wichtige Verhaltensregeln üben. Foto: Steffen Gründel

Zu den Inhalten gehören: Woran erkenne ich eine Automarke? Was ist ein amtliches Kennzeichen oder Nummernschild? Hilferuf-Übungen brauchen Zeit! Wie groß sollte der Sicherheitsabstand sein? Lockmittel möglicher Täter und verdächtiges Ansprechen. Personen- und Sachbeschreibung. Mögliche Tatorte. Gefahren im Internet. Zum Schluss runde ein Wissenstest die Online-Übungen ab, schreibt Gründel.

Gleichermaßen richte sich das Angebot auch an Schulen und Einrichtungen. Diese müssten dafür nicht unbedingt über Smartboards verfügen, heißt es in dem Presseinformation weiter. Auch Einrichtungen, die nicht über diese technische Ausstattung verfügten, sollten die Kurse in den Unterricht einbinden. Man könne das nötige Equipment für den Projektzeitraum in Gemeindeämtern, Stadtverwaltungen, Landratsämtern, Medienzentren von Schulamtsbereichen, bei Trägern, Firmen oder mittlerweile sogar bei vielen Freiwilligen Feuerwehren ausleihen.

 

 

Quelle: Osterländer Volkszeitung vom 24.04.2013, S. 14

Allgemeines zu den Online-Kursen

019Seit Anfang April 2013 können Eltern gemeinsam mit ihren Kindern auf dieser Homepage das Thema „Geh nicht mit Fremden mit!“ und „Nimm nichts von Fremden an!“ in acht Kursen besprechen. In diesen Übungsangeboten wird kurz und knapp erläutert:

Woran erkenne ich eine Automarke?
Was ist ein amtliches Kennzeichen (Nummernschild)?
Hilferuf-Übungen brauchen Zeit
Wie groß sollte der Sicherheitsabstand sein?
Lockmittel möglicher Täter und verdächtiges Ansprechen
Personen- und Sachbeschreibung
Mögliche Tatorte
Gefahren im Internet

Zum Schluss rundet ein Wissenstest für die Kinder diese Online-Übungen ab.

Gleichermaßen ist dieses Angebot nicht nur an Schulen und Einrichtungen gerichtet, die über ein Smartboard verfügen. Auch Einrichtungen, die nicht über diese technische Ausstattung verfügen, sollten diese Kurse mit in den Unterricht einbinden. Man kann dieses Equipment für den Projektzeitraum auf Nachfrage in Gemeindeämtern, Stadtverwaltungen, Landratsämtern, Medienzentren von Schulamtsbereichen, bei Trägern von Kitas, Firmen oder bei mittlerweile vielen Freiwilligen Feuerwehren ausleihen.

Wir würden uns freuen, wenn Sie uns ein Feedback zu diesem Übungsangebot geben. Schreiben Sie uns Ihre Meinung zu diesem Angebot. Teilen Sie uns auch Ihre Erkenntnisse und vielleicht auch Hinweise für Verbesserungen mit. Verwenden Sie unser Gästebuch oder schreiben Sie eine „Nachricht an Policat„. Ihre Erfahrungen sind uns für die Weiterentwicklung dieses Online-Angebotes sehr wichtig und hilfreich.

Dafür bedanken wir uns ganz herzlich und wünschen viel Spaß bei der Arbeit mit den Kursen.

Steffen Gründel und Walburga Gründel-Syring